01.01.2015

Karosserie

Es beginnt mit den vorderen Kotflügeln und Radhäusern


gesäubert und teilweise schon entlackt


mit Epoxy-Primer grundiert


von aussen noch "fast" harmlos


sieht es innen dann doch ganz anders aus


Innenschweller-Paßstück angefertigt - Einpassprobe


eingeschweisst und Umfeld geäubert


Formblech (made in GB - super Qualität, passt millimetergenau) eingepasst und fixiert
für das Schweissen. Das Karosserieteil im Einstieg muss passend weggeschnitten werden,
das Neuteil wird stumpf dagegen geschweisst. Oben (nicht im Foto) Trennstelle mit der
Absetz-Zange bearbeitet, Neuteil "angepunktet" und verschwemmt


Die gesamte Karosserie war in den USA zur Neulackierung mit Spritzspachtel
vorbereitet worden. Hier musste ein entsprechender Übergang zum
Neuteil geschaffen werden. Spachtelschichten sind nicht so mein Ding!


Grundierung (natürlich) mit Epoxy-Primer

 

Zurück